Franziskanerkirche

Kirche

Die Franziskanerkirche ist neben der Heilig-Geist-Kirche eine der ältesten Kirchen der Stadt Rothenburg. Sie wurde im Jahr 1309 geweiht. Sie wird auch nach der Jungfrau Maria, der Mutter Jesu, benannt. Sie finden die Franziskanerkirche in der Herrngasse / Ecke Heringsbronnengässchen neben der Montessori-Schule. In der Kirche befindet sich der Franziskusaltar (1490), ein frühes Werk von Tilman Riemenschneider. Der Vorsteher des Franziskanerklosters namens Martinus Schwarz war zugleich Maler und hat den Franziskusaltar farbig gefasst. Im Ostchor können Sie moderne Glasfenster des Künstlers Johannes Schreiter zum Sonnengesang des Franz von Assisi bewundern.
Die schlichte Kirche hat viele Grabmäler und hat einen der wenigen noch erhaltenen Lettner (eine Trennwand zwischen Ostchor und Kirchenschiff). 
Die  Besonderheit dieser Kirche ist eine stimmungsvolle Atmosphäre, die Seele und Gemüt zur Ruhe kommen lässt. Hier finden Sie Raum für Stille und Zeit zum Gebet!  
In der Franziskanerkirche sind häufig kostenlose Orgel- und Chorkonzerte zu hören.
An manchen Sommerabenden ist die Kirche erfüllt von Kerzenschein und Musik.

 

Gottesdienste

Jeden Samstagabend um 18 Uhr ist ein besonderer Gottesdienst oder ein Orgelkonzert (ab Mitte März).

Öffnungszeiten

Im Jahr 2020 ist die Franziskanerkirche wegen umfangreicher Sanierungsarbeiten komplett geschlossen!

Hier finden Sie eine  kleine Führung durch die Kirche:

Geöffnet täglich in der Regel von 10-12 Uhr und von 14-16 Uhr , an Sonntagen nur nachmittags.
(von Januar bis März nur am Samstag und Sonntag).
Ein Team von ehrenamtlichen Kirchenöffnern hält die Kirche offen. Leider können wir es wegen  Personalmangel zur Zeit nicht garantieren,  dass die Kirche zu diesen Zeiten  geöffnet ist!
Zuständig für diese Kirche ist das Pfarramt der St.-Jakobs-Kirche, Tel. 09861-7006-20.

Führungen

Die Franziskanerkirche ist eine stille Kirche. Führungen sind nur mit Erlaubnis des jeweiligen Kirchenöffners zulässig!