Taufe

Die Taufe ist das Fest des Lebens

Taufstein St. Jakob
Bildrechte: W. Pfitzinger

In der Taufe erhält jeder Mensch die Liebe und den Beistand Gottes für sein Leben zugesprochen.
Wir danken Gott für das Leben, das er uns schenkt. Wir bitten um Bewahrung und Begleitung. Gleichzeitig bedeutet die Taufe auch die Aufnahme in die weltweite christliche Gemeinschaft.

Elemente des Taufgottesdienstes
Das wichtigste Element der Tauffeier ist das Wasser. Dreimal wird dem Täufling Wasser über den Kopf gegossen. Dazu nennt die Pfarrerin oder der Pfarrer den Namen des Täuflings und spricht: "Ich taufe dich im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes."
Wasser ist das Urelement des Lebens. Nur mit Wasser kann Leben entstehen. Wasser kann aber auch das Leben bedrohen. Im Wasser kann Leben untergehen und ertrinken. Im Wasser der Taufe soll alles untergehen, was uns von Gott trennt und uns am wahren Leben hindert.
Das Licht ist das zweite wichtige Symbol der christlichen Taufe. Es erinnert an das Jesuswort: "Ich bin das Licht der Welt." ( Johannesevangelium, Kapitel 8, Vers 12). Für Getaufte kann im Gottesdienst und später an den Erinnerungstagen in der Familie eine persönliche Kerze entzündet werden. Diese Taufkerze können Patin oder Pate gestalten. Sie ist dann ein schönes Geschenk, das noch lange nachwirkt.
Jeder Täufling bekommt einen persönlichen Taufspruch zugesprochen, den in der Regel die Eltern aussuchen. Das ist ein biblisches Wort, das dem Lebensweg eine besondere Bedeutung verleiht.

Osterkerze 2016
Bildrechte: W. Pfitzinger

Der Glaube
Zur Taufe können alle kommen, die bereit sind, den Glauben an Jesus Christus zu bekennen und bisher noch nicht getauft worden sind. In der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern ist die Kleinkindertaufe die Regel. Da die Kinder den Glauben noch nicht selbst bekennen können, sprechen Patinnen und Paten stellvertretend das Glaubensbekenntnis. Um getauft zu werden, brauchen Jugendliche und Erwachsene keine Paten. Sie sprechen das christliche Glaubensbekenntnis selbst. Pate oder Patin kann werden, wer Mitglied einer Kirche ist, die zur Arbeitsgemeinschaft der christlichen Kirchen gehört. Sind beide Elternteile nicht Mitglied der evangelisch-lutherischen Kirche, muss ein Pate oder eine Patin dies sein.


Taufe konkret in Rothenburg
Wir taufen im sonntäglichen Hauptgottesdienst oder an bestimmten Taufsamstagen. Um Genaueres zu erfahren, rufen Sie bitte im Pfarramt an. Eine Taufe kostet keine Gebühren. Wir freuen uns aber über Spenden beispielsweise für die Kinder.- und Jugendarbeit. Wenn mit dem Pfarramt ein Tauftermin ausgemacht ist, wird die zuständige Pfarrerin oder der zuständige Pfarrer Kontakt mit Ihnen aufnehmen, damit in einem Gespräch alles Weitere besprochen werden kann.